Sind Sie auf der Suche nach einem Zwergpinscher Welpen, Zwergpinscher Mix, Zwergpinscher Deckrüden oder möchten Sie einem Zwergpinscher In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Zwergpinscher Anzeigen.

Urlaub? Nicht ohne meinen Zwergpinscher!


Für viele Hundebesitzer wird es nur die schönste Zeit des Jahres, wenn das Rudel vollständig und auch der kleine Zwergpinscher im Urlaub mit von der Partie ist.

Die Seele baumeln und den Alltag weit hinter sich lassen – im Urlaub ist das besonders gut möglich.

Damit es für alle ein gelungenes Erlebnis wird und einem entspannten Start in die Ferien nichts im Wege steht, gibt es jedoch im Vorfeld einige Vorbereitungen zu treffen und Überlegungen anzustellen.

Was gibt es vor der Reise mit dem Zwergpinscher zu klären?

  • Wohin soll die Reise gehen?
  • Ist dies ein hundefreundliches Urlaubsland bzw. Urlaubsziel? Sind z.B. Hunde am Strand erlaubt?
  • Welche Reiseart ist am bequemsten und sichersten für den Zwergpinscher?
  • Was gehört ins Reisegepäck des Hundes?
  • Welche Unterkünfte sind geeignet und hundefreundlich?
  • Gibt es Einreisebestimmungen oder Impfvorschriften für Hunde?
  • Gibt es einen Tierarzt vor Ort, falls ein Notfall eintritt?
Mit dem Zwergpinscher auf Reise und im Urlaub.
Mit dem Zwergpinscher auf Reise und im Urlaub.

Für sicheres Reisen: Wie gewöhne ich den Zwergpinscher an die Transportbox?

Nicht nur für die Fahrt zum Tierarzt ist die Hundebox die sicherste Variante des Transports und darum meist Mittel der Wahl. Neben dem Auto kann die Box aber auch in Zügen und im Flugzeug zum Einsatz kommen, wenn es auf Reisen geht. Umso wichtiger, dass sich der Vierbeiner in der Transportkiste wohl und sicher fühlt. Doch wie erreiche ich das?

1. Stellen Sie die neue Transportkiste kommentarlos in der Wohnung auf.

2. Um den neuen Gegenstand weniger furchteinflößend zu machen, sollte die Tür nach Möglichkeit ausgehangen werden oder weit offen stehen. Bei teilbaren Transportboxen können Sie die obere Hälfte abnehmen und die Kiste wie ein Hundebett aufstellen.

3. Machen Sie die Box interessant! Legen Sie eine Decke mit bekanntem Geruch hinein, ein Spielzeug oder einen Leckerbissen. Sie können auch die Mahlzeiten des Hundes in der Box anbieten.

4. Wird der Zwergpinscher neugierig und betritt die Transportkiste, loben Sie ihn überschwänglich und reichen Sie ein Leckerchen. Legt er sich schließlich zum Schlafen hin oder kaut gemütlich seinen Knochen in der Kiste, ist der schwerste Teil geschafft.

5. In diesem Fall können Sie die Tür nun für wenige Augenblicke schließen. Bleibt der Zwergpinscher ruhig, wird ebenfalls gelobt. Wird er jedoch nervös und will hinaus, warten Sie kurz, bis er sich ein wenig beruhigt hat. Andersfalls lernt er, dass sein Bellen und Kratzen an der Tür mit dem Öffnen belohnt wird.

6. Nun kann der Aufenthalt in der geschlossenen Transportkiste nach und nach ausgedehnt werden. Bleiben Sie die ersten Male stets in Sichtweite, verlassen Sie allerdings später immer mal wieder kurz den Raum.

7. Bleibt der Zwergpinscher nun auch bei längeren Phasen in der Kiste ruhig, so wechseln Sie den Standort der Transportbox: Ein anderer Raum, der Balkon, der Garten und am Ende schließlich das Auto.

8. Üben Sie im Pkw die ersten Tage nur, dass der Zwergpinscher die Box kurz betritt, und loben Sie ihn dafür. Fahren Sie nicht direkt los! Schließen Sie dann in den kommenden Trainingseinheiten für einige Augenblicke sowohl die Käfig- als auch Autotür und dehnen diese Intervalle immer weiter aus. Um dem Hund die Zeit in der Kiste zu vertreiben, bieten Sie ihm einen Knochen oder ein Spielzeug an.

9. Unternehmen Sie kurze Fahrten mit dem Zwergpinscher und steuern Sie neue und aufregende Orte an, wo Sie gemeinsam spazieren gehen können. So lernt der Vierbeiner schnell, dass sich der Aufenthalt in der Transportbox durchaus lohnen kann.

Mit dem Beagle auf Reisen: Amazon.de


Urlaubsreisen mit dem Pkw – Wie fährt der Zwergpinscher sicher im Auto mit?

Für den Hund ist der Pkw die komfortabelste Art zu reisen. Es können reichlich Pausen eingelegt werden zum Beinevertreten oder Beinchen heben, das ganze Rudel ist zusammen und sämtliches Zubehör für den Vierbeiner ist leicht zu transportieren und stets in Griffweite.

Allerdings sollte die Sicherheit für Mensch und Tier bei Autofahrten jederzeit gegeben sein. Hunde gelten dabei verkehrsrechtlich gesehen als Ladung und müssen in einem Fahrzeug dementsprechend gesichert werden. Wer den kleinen Zwergpinscher also auf dem Schoß oder ungesichert im Auto transportiert, macht sich strafbar und gefährdet zudem sich, andere Insassen und natürlich auch den Hund.

Um also zu vermeiden, dass der Vierbeiner bei einem Unfall durchs Auto geschleudert wird, den Fahrer ablenkt oder in den Fußraum springt, sollte der Zwergpinscher gut gesichert werden.

Zwergpinscher sicher im Auto: Transportbox

  • Achten Sie auf robuste Materialien, wie Aluminium oder stabiler Kunststoff
  • Die Box sollte immer quer zur Fahrtrichtung ausgerichtet werden (geringstes Verletzungsrisiko für den Hund)
  • Die besten Plätze: Im Fußraum hinter den Vordersitzen oder im Kofferraum. So „eingeklemmt“ hat die Box einen geringeren Bewegungsspielraum.

Weniger geeignet: Auf dem Rücksitz oder in Fahrtrichtung. Selbst entsprechend angeschnallt kann die Box im Falle eines Unfalls bersten oder der Hund wird einfach durch die Käfigtür geschleudert.

Zwergpinscher sicher im Auto: Gurtsysteme

Möchten Sie auf die Transportbox verzichten und den Hund lieber anschnallen, so braucht Ihr Zwergpinscher zunächst ein gut sitzendes Brustgeschirr, welches eigens für den Transport im Auto produziert wurde. Dieses Geschirr wird mittels speziellen Adaptergurten an der für Menschen vorgesehenen Anschnallvorrichtung gesichert. Bevorzugen Sie dabei unbedingt Zwei-Punkt-Gurtsysteme für Hunde mit doppelter Anbindung. Bei einer einfachen Anbindung kann der Metallverschluss nämlich häufig bei einem Aufprall dem Gewicht des Hundes nicht standhalten und bricht. Folge: Der Hund wird fast ungebremst durch den Innenraum geschleudert.

Wichtig: Stellen Sie die Länge der Gurte so ein, dass der Zwergpinscher nicht zu viel Bewegungsfreiheit hat. Er sollte beim Bremsen nicht in den Fußraum fallen können oder gegen die Vordersitze geschleudert werden.

Sinnvolles und nützliches Zubehör für meinen Zwergpinscher unterwegs

  • Frischluftgitter: Wird einfach zwischen Scheibe und Türrahmen eingeklemmt und bietet angenehme Frischluftzufuhr unterwegs und bei Pausen, ohne das der Hund hinausspringen kann.
  • Rücksitzverbreiterung: Dieses Kissen wird aufgeblasen und in den Raum zwischen Vorder- und Rücksitzen geklemmt. So kann der Zwergpinscher beim Bremsen nicht mehr in den Fußraum fallen und hat zudem mehr Platz.
  • Schondecke: Sie schützt die Polster der Rückbank oder den Kofferraum vor Dreck, Hundehaaren und Feuchtigkeit.
  • Vordersitzbarriere: Schließt die Lücke zwischen den beiden Vordersitzen und verhindert so, dass der Hund in den vorderen Bereich des Autos gelangen kann.
  • Reisenäpfe: Diese sind meist faltbar und platzsparend zu verstauen.
  • Hunderampe: Erleichtert dem kleinen Zwergpinscher den Ein- und Ausstieg auf Reisen.

Wichtige Tipps für die Anreise mit dem Auto

Vermeiden Sie Hauptreisezeiten, damit Sie nicht Gefahr laufen, im Stau zu landen. Besonders im Sommer und ohne Klimaanlage wird es ansonsten schnell unerträglich heiß für den Vierbeiner. Verlegen Sie Fahrten lieber in die frühen Morgenstunden oder fahren Sie nachts. Geraten Sie dennoch in einen Stau, bieten Sie leicht gekühltes Wasser aus einer Thermosflasche an. Droht Überhitzungsgefahr bei langen Standzeiten, tränken Sie ein Handtuch oder T-Shirt mit Wasser und legen Sie es über den Hund.

Lange Autofahrten sind außerdem nicht nur für Menschen mitunter sehr langweilig. Sorgen Sie also auch für Abwechslung bei Ihrem Hund: Ein gefüllter Kong, ein Kauknochen oder Spielzeug vertreibt Trübsal und Langeweile. Auch kurze Stopps und Spaziergänge sind eine willkommene Abwechslung.

Auch wenn es putzig aussieht und viele Hunde es mögen: Lassen Sie den Zwergpinscher während der Fahrt nicht seinen Kopf aus dem Auto strecken. Der Fahrtwind kann zu einer schmerzhaften Bindehautentzündung führen. Kein gelungener Start in die Ferien.

Wichtig: Den Zwergpinscher bei warmen Temperaturen nie alleine im Pkw zurücklassen, selbst bei geöffnetem Fenster. Hunde können ihren Temperaturhaushalt nicht durch Schwitzen regulieren, dehydrieren schnell und überhitzen. Wenige Minuten (selbst im Schatten) reichen und es kann zum Kreislaufkollaps und schließlich Tode führen.


Urlaubsreise mit dem Flugzeug – Darf der Zwergpinscher mit an Bord?

Nicht alle Airlines gestatten die Mitnahme von Haustieren oder es gibt besondere Auflagen für die Beförderung von Hunden zu erfüllen. Darum ist es enorm wichtig, sich VOR Buchung und Reiseantritt genauestens bei der Fluggesellschaft zu erkunden, unter welchen Bedingungen der Zwergpinscher mit an Bord darf. Ist die Mitnahme von Hunden gestattet, hat der Zwergpinscher meist Glück, denn kleine Rassen dürfen in der Regel mit in die Passagierkabine.

Voraussetzungen für die Flugzeug-Mitnahme des Zwergpinschers können sein:

  • Der Zwergpinscher muss für die gesamte Dauer des Fluges in einem Transportbehälter untergebracht sein.
  • Die Transportbox oder Tasche muss klein genug sein, um bei Start oder Landung in den Fußraum unter den Vordersitz zu passen.
  • Ist die Box zu groß oder sperrig, muss sie auf einem Sitz befestigt werden. Dies kostet natürlich extra.
  • Der Hund darf sich nicht frei an Bord bewegen.
  • Häufig darf die Tasche bzw. der Hund nicht einmal auf den Schoß genommen werden.

Die Transportbox für den Flug vorbereiten

Die Transportbox sollte groß genug sein, damit der Zwergpinscher darin aufrecht stehen und sich auch umdrehen kann. Ein Spielzeug vertreibt hingegen die Langeweile während des Fluges.

Polstern Sie die Box gemütlich aus (z.B. mit seiner gewohnten Decke), sodass sich der Hund darin wohlfühlt. Um bei längeren Flügen ein kleines oder großes Malheur schnell zu beseitigen und Geruchsbelästigung zu vermeiden, können Sie hingegen saugfähige Unterlagen benutzen, wie beispielsweise Trainingspads für Welpen.

Damit Ihr Hund eindeutig identifizierbar und Ihnen zuzuordnen ist, sollten Sie außerdem eine Klarsichthülle von außen gut sichtbar an der Transportbox befestigen. Legen Sie folgende Unterlagen hinein:

  • Ihr Name
  • Adresse (Heimat- und Urlaubsadresse)
  • Telefonnummer (unter der Sie auch am Ferienziel erreichbar sind)
  • Name des Zwergpinschers und Foto
  • Besonderheiten vermerken, wie chronische Krankheiten, Allergien, Verhaltensweisen etc.
  • Als Kopie: EU-Heimtierausweis, Impfpass, Transpondernummer
  • ggf. Gesundheitszeugnisse und weitere benötigte Unterlagen fürs Urlaubsland

Stressfreies Fliegen mit dem Zwergpinscher – So klappts!

  • Nehmen Sie den Hund wenn möglich nur auf Kurzstrecken mit und vermeiden Sie Langstreckenflüge (außer Sie sind längerfristig im Ausland oder wandern aus).
  • Meiden Sie Flüge mit Zwischenstopps und langen Aufhalten. Buchen Sie immer einen Direktflug, damit Ihr Vierbeiner nicht stundenlang irgendwo warten muss, währen Sie sich im Terminal die Zeit bis zum Weiterflug vertreiben.
  • Füttern Sie den Hund nicht kurz vor der Abreise, sondern spätestens 12 Stunden vor Abflug das letzte Mal.
  • Gehen Sie in Flughafennähe noch einmal kurz Gassi, damit der Hund sich lösen kann und in seiner Transportbox entspannt ist.
  • Fragen Sie gegebenenfalls Ihren Tierarzt um Rat, wenn der Zwergpinscher sehr ängstlich ist oder leicht reisekrank wird. Er kann entsprechende Medikamente zur Beruhigung verabreichen.

Urlaubsreisen mit der Bahn – Was gibt es bei Zugreisen mit Zwergpinscher zu beachten?

Informieren Sie sich bitte auch bei einer Zugfahrt vorher genau über die Beförderungsbedingungen von Hunden. Besonders natürlich, wenn Sie eine Fahrt ins Ausland planen oder mit internationalen Bahngesellschaften unterwegs sein werden.

In der Regel ist der Zwergpinscher aufgrund seiner Größe von der geltenden Leinen- und Maulkorbpflicht der meisten Bahngesellschaften befreit, da er problemlos in einer Transportbox reisen kann.

Wird diese unter dem Sitz verstaut oder auf dem Schoß platziert, so ist die Mitnahme des Hundes oft unentgeltlich. Kann oder soll der Zwergpinscher nicht in einer Box reisen, so gilt meist der Kinderfahrpreis und ein Maulkorn sollte mit ins Reisegepäck. Bei internationalen Bahnreisen gilt für Hunde normalerweise ebenfalls der Kinderpreis.

So kommen Sie und Ihr Zwergpinscher entspannt ans Ziel

  • Vermeiden Sie viel befahrene Strecken und Hauptverkehrszeiten.
  • Buchen Sie wenn möglich lieber Plätze in einem Abteil.
  • Führen Sie den Hund kurz vor der Abfahrt noch einmal Gassi.
  • Ist Ihre Zugfahrt lang und ohne Zwischenhalt, so füttern Sie den Zwergpinscher das letzte Mal ca. 12 Stunden vor Reiseantritt.
  • Müssen Sie umsteigen, so planen sie ruhig etwas längere Wartezeiten ein, die Sie für einen Spaziergang nutzen können.
  • Lassen Sie den Hund nie unbeaufsichtigt im Abteil zurück. Nehmen Sie Proviant mit oder gehen Sie getrennt in den Speisewagen, während einer auf den Zwergpinscher aufpasst.
  • Verschlafen Sie gemeinsam die Anreise zum Urlaubsort, indem Sie mit einem Nachtzug reisen.
  • Legen Sie saugfähige Unterlagen in die Transportbox.
  • Denken Sie an Kotbeutel, Küchenrolle, Feuchttücher und Raumspray, falls auf dem Bahnsteig oder im Abteil ein großes oder kleines Geschäft passieren sollte.
  • Sorgen Sie mit Spielzeug für Beschäftigung auf der Reise.

Einreisebestimmungen innerhalb der EU:

  • Blauer EU-Heimtierausweis (zweisprachig und mit individueller Kennnummer versehen)
  • Eindeutige Identifikation durch Mikrochip (ISO-Norm 11784 oder 11785)
  • Gültige Tollwutimpfung

Für weitere mögliche Einreisebestimmungen ins geplante Urlaubsland (innerhalb oder außerhalb der EU), können Sie die zuständigen Konsulate und Botschaften um Rat fragen.


Checkliste für das Reisegepäck des Zwergpinschers

  • Heimtierausweis/Impfbuch
  • Transpondernummer und Telefonnummer von Tasso
  • Gesundheitszeugnisse (falls erforderlich)
  • Zug- oder Flugticket
  • Gurtsystem oder Transportbox/Transporttasche
  • Leine und Halsband mit Adressanhänger
  • Ggf. Maulkorb
  • Decke/Hundebett
  • Futter und Trinknäpfe
  • Gewohntes Futter (falls es dies nicht am Urlaubsort zu kaufen gibt)
  • Nachweis über eine gültige Hundehaftpflicht (inkl. Versicherungsummer)
  • Pflegeutensilien
  • Kotbeutel
  • Spielzeug
  • Anschrift und Telefonnummer eines Tierarztes am Urlaubsort
  • Bei chronisch kranken Hunden empfehlenswert: Tierärztliches Attest auf Englisch oder in der Sprache des Urlaubslandes.
  • Reiseapotheke nach Bedarf (Zeckenzange, Wunddesinfektionsmittel, Pinzette, ggf. Medikamente, Fieberthermometer, …)

Wohin mit dem Zwergpinscher, wenn er nicht mit in den Urlaub kann?

Nicht immer kann oder sollte der Vierbeiner mit in die Ferien fahren. Damit Sie dennoch sorglos in den Urlaub starten können, möchten Sie Ihren Liebling sicherlich in den besten Händen wissen.

Klären Sie darum vorab, wer aus Ihrem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis bereit wäre, den Zwergpinscher für die Reisedauer bei sich aufzunehmen. Optimal ist es natürlich, wenn der Hund die „Urlaubsvertretung“ bereits kennt und im Vorfeld ab und zu mal ein paar Tage dort verbringen konnte. Ansonsten sollten Sie dies vor Reiseantritt unbedingt trainieren, damit es nicht zu Trennungsängsten und Stress beim Zwergpinscher kommt.

Weitere Möglichkeiten:

  • Private Tiersitter, die den Hund zu sich nehmen oder in Ihrer Abwesenheit bei Ihnen zu Hause wohnen.
  • Nimmst du mein Tier, nehm‘ ich dein Tier – Aktion vom Tierschutzbund und Tierschutzvereinen (Vermittlung von Urlaubspaten, die gegenseitig auf Ihre Tiere aufpassen).
  • Tierpensionen/Hundehotels

Woran erkenne ich eine gute Hundepension für meinen Zwergpinscher?

  • Saubere und gepflegte Räumlichkeiten, Unterbringungen sowie Außenanlagen
  • Gesundheitsbestimmungen für alle vierbeinigen Gäste (z.B. vollständiger und aktueller Impfschutz, Floh- und Wurmkuren kurz vor dem Aufenthalt)
  • Geschultes und tierliebes Personal
  • Jeder Hund wird regelmäßig Gassi geführt und erhält Freilauf sowie Spielzeiten
  • Auf Sonderfälle wird Rücksicht genommen (z.B. Medikamentengabe/Spezialdiät)
  • Sozialkontakt zu anderen Hunden möglich (bei Verträglichkeit)
  • Überschaubare Hundeanzahl, keine „Massenabfertigung“
  • Ein Tierarzt arbeitet mit der Pension zusammen oder ist auf Rufbereitschaft

Urlaub auf Balkonien – Zwergpinscher und Fahrrad fahren

Endlich Urlaub und keine Reise geplant? Macht doch nichts! Auch zu Hause lässt sich viel Spaß haben und endlich hat der Zwergpinscher sein Herrchen mal ganz für sich allein. Wie wäre es mit einer gemeinsamen schönen Wanderung oder einer gemütlichen Radtour?

Wer seinen Zwergpinscher mit auf einen Fahrradausflug nehmen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten:

1. Ist der Hund sehr bewegungsfreudig, kann er gerne eine Zeit lang neben dem Rad herlaufen. Soll bzw. darf er dies ohne Leine tun, muss er unbedingt gut abrufbar sein. Ansonsten gehört der Zwergpinscher an die Leine. Um zu vermeiden, dass der Vierbeiner beim Mitlaufen versehentlich in die Speichen gerät, können Sie einen Abstandshalter fürs Fahrrad benutzen.

2. Hundekorb mit Abdeckgitter für Gepäckträger oder Lenker. Das Gitter verhindert das ungewollte Herausspringen des Zwergpinschers. Beachten Sie bitte das zulässige Gewicht für den Korb und befestigen Sie ihn am besten auf den Gepäckträger, da eine Befestigung am Lenker ggf. das Fahrverhalten und die Lenkbarkeit des Rades beeinflussen kann.

3. Fahrradanhänger oder Beiwagen sind eine gute Alternative. In Ihnen hat der Zwergpinscher oft mehr Platz, kann sich aufrecht hinstellen sowie umdrehen oder sich bequem für ein Nickerchen hinlegen. Optimal auch für ältere Hunde, die mit ihrem Rudel auf Tour gehen wollen.

Sind Sie schon mit Ihrem Zwergpinscher im Urlaub gewesen? Wohin ging die Reise? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Menü schließen