Zwergpinscher Ernährung und Futter


Sind Sie auf der Suche nach einem Zwergpinscher Welpen, Zwergpinscher Mix, Zwergpinscher Deckrüden oder möchten Sie einem Zwergpinscher In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Zwergpinscher Anzeigen.

Zwergpinscher Ernährung und Futter – So bleibt Ihr Hund gesund


Wieviel Futter braucht der Zwergpinscher?

Je nach Größe sollte der Zwergpinscher zwischen 3,5 und 5 kg wiegen.

Diese Werte sind im Rassestandard festgehalten und geben Ihnen einen guten Anhaltspunkt, ob der Hund womöglich zu leicht oder schwer ist.

Um das Gewicht Ihres Zwergpinschers mit einer einfachen Personenwaage zu ermitteln, steigen Sie zunächst gemeinsam mit dem Hund auf die Waage und anschließend alleine. Subtrahieren Sie nun den zweiten Wert vom ersten.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Vierbeiner ein optimales Gewicht hat, fragen Sie den Tierarzt um Rat und orientieren Sie sich in Zukunft an diesem Wert.

Wieviel Futter allerdings täglich im Napf landen sollte ist nicht nur allein von der Widerristhöhe abhängig. Es spielen ebenfalls eine Rolle:

  • Alter
  • Aktivitätsgrad
  • Geschlecht
  • Energiegehalt des Futters
  • Anzahl der Leckerchen
Wie viel Futter braucht mein Zwergpinscher?
Wie viel Futter benötigt der Zwergpinscher? Das hängt ab von: Alter, Aktivitätsgrad, Geschlecht, Energiegehalt des Futters, und der Anzahl der Leckerchen über den Tag verteilt.

Welpen im Wachstum und junge oder erwachsene Zwergpinscher mit viel Bewegungsdrang benötigen mehr, oder energiereicheres Futter, als ein gemütlicher Senior oder ein kastrierter Artgenosse. Zudem haben wissenschaftliche Forschungen ergeben, dass Hündinnen oft ein wenig mehr zu Übergewicht neigen, als Rüden.

Natürlich spielen auch die Qualität und der Energiegehalt des gewählten Futters eine wichtige Rolle. Bei einem hohen Fleischanteil und anderen hochwertigen Zutaten benötigt der Zwergpinscher zur Deckung seines Tagesbedarfs weitaus kleinere Portionen, als bei weniger reichhaltigem Futter.

Orientieren Sie sich an den Fütterungsempfehlungen des Herstellers und kontrollieren Sie regelmäßig das Gewicht. Bei Gewichtsabnahme dürfen Sie ruhig an die obere Empfehlungsgrenze gehen, bei Zunahme sollten Sie sich besser am unteren Wert orientieren.


Das Laster mit den Leckerchen

Ein Knochen hier, ein Hundekuchen da … Belohnungen und Extrahappen werden oft beiläufig gegeben oder manchmal gezielt beim Training eingesetzt. Dagegen spricht nichts, solange der Zwergpinscher ausreichend Bewegung und Auslauf bekommt und sein Gewicht hält.

Dennoch sollten Sie es nicht mit den schmackhaften Leckereien übertreiben. Zählen Sie doch einmal nach, wie viele “Belohnungen” der Vierbeiner über den Tag verteilt tatsächlich bekommt.

Am besten ziehen Sie alle diese Extrakalorien von der täglichen Futterration ab, ansonsten kann es schleichend zu Übergewicht kommen. Alternativ können Sie gesunde und kalorienarme Snacks verfüttern, wie rohe Möhren oder geraspelte Äpfel.


Trocken- oder Nassfutter für den Zwergpinscher?

Trocken- oder Nassfutter für den Zwergpinscher?
Trocken- oder Nassfutter für den Zwergpinscher?

Jede Fütterungsart hat ihre Anhänger und es wird viel diskutiert und gestritten, welches Futter nun die richtige Wahl für den geliebten Hund sei.

Während einige Trockenfutter klar favorisieren, bevorzugen andere ausschließlich die Fütterung mit Nass- oder Dosenfutter.

Dabei haben beide Varianten Vor- und Nachteile. Sie sollten darum ausprobieren, welches Futter Ihrem Zwergpinscher bekommt, gut verdaulich ist und ihm schmeckt. Oft bevorzugen die Vierbeiner allerdings das, was sie schon als Welpen kennenlernen durften. Natürlich spielt auch das Budget des Besitzers bei der Futterwahl häufig eine Rolle.

Vorteile Trockenfutter:

Trockenfutter Zwergpinscher
Welche Vorteile hat Trockenfutter in der Zwergpinscher Ernährung?
  • Der Hund benötigt weniger Futter, um satt zu werden, da Trockenfutter energiereicher ist, als die gleiche Menge Dosenfutter
  • Kleinere Portionen belasten den Verdauungsapparat weniger
  • Oft kostengünstiger
  • Der Fressplatz bleibt weitestgehend sauber und übrig gebliebene Brocken lassen sich leicht aufsammeln
  • Durch den geringen Feuchtigkeitsanteil ist es länger haltbar und eine Vorratshaltung möglich
  • Es unterstützt die Zahnreinigung beim Hund (in Abhängigkeit von den Inhaltsstoffen und nur, wenn er anständig kaut und nicht gleich alles hinunterschlingt).
  • Es ist geruchsarm und lässt sich leicht portionieren (praktisch für unterwegs und auf Reisen)
  • Umweltfreundlich, da es weniger Abfall verursacht als Dosen und Futterbeutel

Nachteile Trockenfutter:

Nassfutter oder Trockenfutter?
Welche Vorteile hat Nassfutter gegenüber Trockenfutter? Welche Nachteile?
  • Geschmacklich nicht so intensiv
  • Verzögerte Sättigung, da die Futterbrocken erst im Magen aufquillen
  • Eher weniger geeignet bei trinkfaulen Zwergpinschern (unzureichende Flüssigkeitsaufnahme)
  • Einige Hunde tun sich beim Kauen der trockenen Futterbrocken schwer
  • Kann Konservierungsstoffe, Chemikalien und Geschmacksverstärker enthalten
  • Unzureichende Kennzeichnung von Inhaltsstoffen
  • Enthält mitunter zu viel Getreide und andere Füllstoffe
  • Vermehrter Kotabsatz bei vielen Füllstoffen

Welches Trockenfutter ist für den Zwergpinscher zu empfehlen?

Trockenfutter für Zwergpinscher
Ein gutes Trockenfutter für Zwergpinscher: Wolfsblut

Wir werden immer wieder gefragt welches Trockenfutter zu empfehlen ist. Häufig haben die Hunde mit Durchfall, stumpfen Fell und Kratzen zu kämpfen.

Wichtig ist, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält. Sehr viele Futtersorten bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Futter von Wolfsblut empfehlen. – Wie gesagt es ist nur ein gutes Futter unter vielen. Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Wolfsblut auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Futter?

  • Hoher Fleischanteil
  • Der Hund ist häufig agiler und leistungsfähiger,
  • Er riecht häufig besser
  • Getreidefreies Futter
  • Glänzendes Fell
  • Es gibt neben dieser Sorte von Wolfsblut noch weitere Geschmacksrichtungen mit einem hohen Fleischanteil.
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Zwergpinscher mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Vorteile Nassfutter:

  • Der hohe Feuchtigkeitsanteil wirkt sich positiv auf den Flüssigkeitshaushalt des Zwergpinschers aus
  • Es wird geschmacklich von vielen Hunden bevorzugt
  • Es hilft dem Zwergpinscher dabei, sein Gewicht zu halten, da sie ohne weiteres größere Portionen davon fressen können, ohne gleich zu viel Energie aufzunehmen
  • Für Hundesenioren geeignet wegen der weichen Konsistenz
  • Besser verträglich bei schmerzempfindlichem Zahnfleisch

Nachteile Nassfutter:

  • Verursacht mehr Abfall, als ein Trockenfutterprodukt
  • Mehr Kotabsatz
  • Kann Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthalten
  • Unzureichende Kennzeichnung von Inhaltsstoffen

Es gibt bei der Wahl zwischen Nass- oder Trockenfutter also kein eindeutiges richtig oder falsch. Beide sind als Alleinfuttermittel verwendbar.

Wer möchte, kann allerdings beide Fütterungsarten kombinieren und so die Vorteile beider Varianten geschickt vereinen. Es gibt jedoch auch noch eine Alternative zu industriell gefertigtem Hundefutter, das BARFen.

Welches Nassfutter ist für den Zwergpinscher zu empfehlen?

Nassfutter für Zwergpinscher
Gutes Nassfutter für Zwergpinscher: Animonda

Wie beim Trockenfutter gibt es auch beim Nassfutter 1001 Möglichkeiten am Markt.

Auch beim Nassfutter ist es wieder wichtig, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält.

Sehr viele Nassfutter bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher auch hier fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Nassfutter von Animonda empfehlen. – ein gutes Futter unter vielen. Des weiteren ist das Nassfutter Rinti zu empfehlen:

Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Animonda auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Nassfutter für den Zwergpinscher?

  • Hoher Fleischanteil
  • garantiert ohne Getreide
  • ohne künstlichen Farbstoffe
  • ohne Konservierungstoffe
  • große Abwechslung für den Hund durch die unterschiedlichen Dosen
  • Glänzendes Fell
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Hunde mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Was ist BARF Ernährung?

BARF: Diese 4 Buchstaben stehen im Deutschen meist für “Biologisch artgerechte Rohfütterung”. Der Begriff kommt aber eigentlich aus den Vereinigten Staaten und wird dort oft mit “Bones and Raw Food” oder “Biological Appropriated Raw Food” interpretiert.

wergpinscher richtig BARFen
Zwergpinscher BARFEN: Viele verbinden mit BARFen ausschließlich die Fütterung von rohem Fleisch, Innereien und Knochen. Zwar steht all dies bei gebarften Hunden auf dem Speiseplan, allerdings wird dem Vierbeiner auch noch andere Rohkost gefüttert, wie knackiges Obst, frisches Gemüse, Eier und Kräuter.

Viele verbinden mit BARFen ausschließlich die Fütterung von rohem Fleisch, Innereien und Knochen. Zwar steht all dies bei gebarften Hunden auf dem Speiseplan, allerdings wird dem Vierbeiner auch noch andere Rohkost gefüttert, wie knackiges Obst, frisches Gemüse, Eier und Kräuter.

Diese Fütterungsart findet immer mehr Anhänger und ermöglicht nicht nur eine besonders artgerechte Ernährung des Hundes, sondern Sie wissen auch ganz genau, was da eigentlich täglich im Napf Ihres Zwergpinschers landet. Ganz im Gegenteil zu industriell hergestelltem Futter, auf dem oft nur vage Angaben bezüglich Bestandteilen und deren Herkunft gegeben wird.

Wer sich für die Rohkostfütterung entscheidet, sollte sich in das Thema einlesen, um Mangelerscheinungen beim Hund zu vermeiden. Außerdem sind einige der empfohlenen Bestandteile (Blut, Fell, Magen etc.) für die Fütterung in einem herkömmlichen Supermarkt oft nur schwer oder gar nicht zu bekommen. Hier empfiehlt sich der Gang zum Metzger oder das Einkaufen in Onlineshops, welche auf BARF spezialisiert sind.

Zwergpinscher BARFen - Zutaten beim Metzger
Die Zutaten für das BARFen bekommen Sie in der Regel beim Metzger.

Mit dem BARFen wird das Rad nun jedoch wahrlich nicht neu erfunden. Bevor industrielles Fertigfutter auf den Markt kam, wurden Hunde häufig mit Schlacht- und Küchenabfällen gefüttert, waren topfit und hatten eine lange Lebenserwartung. Heutzutage entwickeln hingegen einige Hunde Allergien, Fellprobleme und andere Unverträglichkeiten, wenn Sie jahrelang und ausschließlich kommerzielles Futter erhielten.

Vorteile von BARF:

  • Sie wissen genau, was verfüttert wird
  • Barfen ist preislich meist gleich teuer oder sogar günstiger als kommerzielles Futter
  • Weniger Zahnstein und Mundgeruch
  • Geringerer Kotabsatz, da Futter gut und nahezu vollständig verwertet werden kann (keine Füllstoffe)
  • Abwechslung im Hundenapf
  • Gute Verträglichkeit

Nachteile von BARF:

  • Lagerung der einzelnen Bestandteile (große Gefriertruhe von Vorteil)
  • Schwierige Beschaffung einiger Bestandteile
  • Einarbeitung in das Thema nötig (Welche Inhaltsstoffe benötigt der Hund? Was darf gefüttert werden? …)
  • Rohes Fleisch birgt mitunter Risiken, wie Salmonellen oder Parasiten
  • Mangelerscheinungen bei zu wenig Abwechslung

Wo kann ich mich über das BARFen informieren?

BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter Mehr Infos…

Einen guten Überblick über das BARFen gibt diese kleine Broschüre zu einem günstigen Preis:

Mit Tabellen, Ernährungspläne, Literatur- und Linktipps. Inhalt: – Vorwort – Zur Ernährung des Hundes – Praktische Fütterung mit BARF – Fasten – Ernährungspläne – Futtermittelliste – Fleisch und Knochen – Gemüse und Obst – Getreide – Milchprodukte – Öle und Fette – Kräuter – Sonstige Futtermittel – Wasser – Nahrungsergänzung – muss das sein? – Vitamine – Mineralien – Umstellen auf BARF – Entgiftung? – Parasiten – Noch offene Fragen – Für die Taschenrechner-Fütterer – Bezugsquellen – Weitere Infos zu B.A.R.F. – Literaturempfehlungen

Mehr Infos zum BARFen hier.


Was sollte ich bei der Zwergpinscher Ernährung beachten?

Würden Sie jeden Tag das gleiche Essen wollen? Der Zwergpinscher sicherlich auch nicht. Sorgen Sie darum regelmäßig für Abwechslung im Napf. Sie können beispielsweise eine Portion Trockenfutter am Tag füttern und die zweite später in der Nassvariante anbieten.

Etwas Dosenfutter unter die trockenen Brocken gemischt sorgt geschmacklich ebenfalls für mehr Anreiz. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit zwischendurch rohe Knochen zu reichen, ebenso wie rohes oder gekochtes Fleisch (bitte ohne Knochen!), püriertes Gemüse, etwas geriebenes Obst, Hüttenkäse oder andere frische Zutaten.

Wer täglich das gleiche Futter verwendet, riskiert unter Umständen Mangelerscheinungen oder eine Überversorgung mit einigen Inhaltsstoffen. Allergien oder Fellprobleme könnten die Folgen sein. Solche Zustände müssen nicht sofort auftreten, sondern entstehen oft schleichend.

Im Verdachtsfall sollten Sie mit einem Tierarzt reden und womöglich eine Ausschlussdiät versuchen, um herauszufinden, was die Probleme verursacht. Anschließend kann eine Futterumstellung erfolgen.


Was ist gutes Hundefutter für den Zwergpinscher und wie erkenne ich es?

Viele bunte Verpackungen preisen Hundebesitzern tagtäglich das vermeintlich beste Futter mit angeblich leckeren und gesunden Zutaten an. Und Herrchen achtet natürlich auch auf den Preis. Dabei sollte vielmehr Augenmerk auf die eigentlichen Inhaltsstoffe gelegt werden.

Was spricht für gutes Hundefutter?

  • Hauptbestandteil sollte stets Fleisch sein, inkl. wichtigen Aminosäuren wie Lysin und Methionin
  • Fisch ist eine gute Alternative, Fischmehl jedoch nicht
  • Enthält keine Nebenprodukte, Schlachtabfälle oder Knochenmehl
  • Nebenerzeugnisse (falls vorhanden) sind klar aufgelistet
  • Wenig/keine Konservierungsmittel, Farb- und Aromastoffe
  • Ohne Zuckerzusatz
  • Enthält wichtige Mineralstoffe (z.B. Kalzium)
  • Statt hohem Getreideanteil (nährstoffarm) ist Gemüse verarbeitet worden (z.B. Kartoffel/Süßkartoffel)
  • Enthält ungesättigte Fettsäuren wie Omega 3 und Omega 6 (aus kaltgepressten Ölen)

Fazit: Ein hoher Fleischanteil kombiniert mit Obst und Gemüse, eine kurze detaillierte Zutatenliste, wenig Füllstoffe und der Verzicht auf Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe sprechen für ein hochwertiges Hundefutter.

Gute Hundefutter für Zwergpinscher erkennen.
Woran erkenne ich, dass das Hundefutter für meinen Zwergpinscher gut ist?

Warum ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung für den Zwergpinscher so wichtig?

Erhält der Zwergpinscher durch sein Futter alle wichtigen Nährstoffe, so trägt dies viel zu einem glücklichen und gesunden Hundeleben bei. Bei minderwertigen Produkten kann es hingegen zu diversen Über- oder Unterversorgungen kommen, die leider oft schleichend vonstattengehen und somit erst spät entdeckt werden.

Eine unausgewogene oder unzureichende Ernährung ist außerdem häufig Auslöser für Verdauungsprobleme, Allergien und Krankheiten.

Wer in gutes und hochwertiges Hundefutter investiert, investiert also gleichzeitig in die Gesundheit seines Hundes und trägt viel zu einer längeren Lebenserwartung bei.


Woran erkenne ich einen richtig ernährten Zwergpinscher?

Ob Ihr Zwergpinscher mit allem versorgt wird, was er braucht, können ihnen eine optische Beurteilung in Kombination mit einer Abtastuntersuchung und regelmäßiges Wiegen geben. Wer unsicher ist, sollte den Tierarzt um Rat fragen, denn die 3,5 – 5 kg Gewichtsangabe des Rassestandards bieten je nach Größe, Gesundheitszustand und Aktivitätsgrad des Zwergpinschers großen Spielraum.

Können Sie die folgenden Fragen mit “Ja” beantworten, so hat Ihr Zwergpinscher aller Wahrscheinlichkeit nach Idealgewicht und wird mit hochwertigem Futter versorgt:

1. Hat der Hund glänzendes Fell?
2. Wirkt der Hund fit und munter?
3. Sind die Rippen bei leichtem Händedruck tastbar aber nicht sichtbar?
4. Hat der Hund von oben betrachtet eine gut sichtbare Taille?
5. Ist der Bauchbereich im Seitenprofil betrachtet leicht angehoben?
6. Ist der Kotabsatz normal und nicht übermäßig viel oder von ungewöhnlicher Konsistenz?

Wichtig:
Hunde mit Gelenkproblemen sehen für Laien schon mal viel zu dünn aus. Rippenbögen und Hüftknochen sind häufig deutlich sichtbar. Dies ist aber meistens tatsächlich so gewollt und mit dem Tierarzt abgesprochen. Um die Gelenke nicht unnötig zu belasten, ist jedes Gramm zu viel zu vermeiden und eine strikte Diät zwingend notwendig.

Hat der Zwergpinscher einen Hang zum Übergewicht?

Zwergpinscher sind von Natur aus sehr bewegungsfreudig und begeistern sich auch für Hundesportarten, Spiele und natürlich lange Spaziergänge. (Siehe: Zwergpinscher Beschäftigen)

Zu Übergewicht neigen die aktiven Vierbeiner darum eigentlich weniger. Natürlich ist der Grad der täglichen Bewegung aber auch von Herrchen und Frauchen abhängig.

Wenn diese die Spaziergänge eher kurz halten oder gern ein paar Extrahappen zusätzlich an den Zwergpinscher verteilen, dann wird natürlich jeder Hund irgendwann zu dick. Aber auch andere Faktoren können Übergewicht begünstigen.

Dies sind die schlimmsten Dickmacher für Hunde:

  • Zu wenig Bewegung
  • Zu viel energiereiches (Trocken-)futter
  • Extrahappen vom Tisch
  • Leckerchen
  • Stoffwechselveränderungen im Alter
  • Falsche Tierliebe
  • Kastration (siehe unten)

Fakt ist: Nimmt der Hund durch sein Futter mehr Energie auf, als er durch das tägliche Bewegungspensum und seinen Stoffwechsel verbraucht, so nimmt er zu. Darum ist es wichtig, die Futtermenge ja nach Alter, Geschlecht, Bewegungsdrang und Gesundheit anzupassen.

Außerdem sollte mit Leckerlis sparsam umgegangen werden und auch dem Betteln am Essenstisch sollten Sie dem Wohlbefinden des Hundes zu Liebe besser nicht nachgeben. Einige Besitzer neigen außerdem dazu, dem Hund aus falsch verstandener Tierliebe oder wegen eines schlechten Gewissens (zu wenig Zeit für den Vierbeiner) zu viele Leckereien oder Futter anzubieten.

Seien Sie sich bewusst, dass Hunde zwar sehr leicht dick werden können, aber eine Diät sehr langwierig und mühsam ist. Es dauert viel länger, Extrapfunde wieder loszuwerden, als sie sich anzufuttern.

Mögliche Folgen von Übergewicht:

  • Diabetes
  • Harnsteine
  • Verminderte Fitness
  • Verdauungsprobleme
  • Kreislaufprobleme
  • Schäden am Bewegungsapparat (z.B. Gelenkerkrankungen)
  • Hauterkrankungen
  • Verringerte Lebenserwartung
  • Erhöhtes Narkoserisiko
  • Krankheitsanfällig
  • Längere Wundheilung

Wichtig:
Sollte Ihr Zwergpinscher übergewichtig sein und muss Gewicht verlieren, so planen Sie die Diät nie auf eigene Faust sondern immer in Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt! Gleiches gilt für dünne Hunde, die ein bisschen zulegen sollen. Der Veterinär sollte zuvor stets abklären, ob das jetzige Gewicht möglicherweise organische Ursachen hat oder eine Erkrankung wie Diabetes dahintersteckt.

Gesunde Ernährung für Zwergpinscher Welpen

Zieht der kleine Zwergpinscherwelpe bei Ihnen ein, so sollten Sie zu Beginn das gleiche Futter anbieten, das zuvor auch vom Züchter verfüttert wurde.

Möchten Sie später auf eine andere Fütterungsart oder Futtersorte wechseln, so gehen Sie nicht abrupt vor, sondern mischen Sie das gewohnte Welpenfutter zunächst mit einem geringen Anteil des neuen Futtermittels und steigern Sie den Anteil langsam.

Zwergpinscher Welpen Futter
Was ist das richtige Futter für Zwergpinscher Welpen?

So schonen Sie den empfindlichen Verdauungstrakt des Welpen und beugen Durchfallerkrankungen und anderen Verdauungsstörungen vor.

Füttern Sie den Zwergpinscher Welpen außerdem in mehreren kleinen Portionen über den Tag verteilt.

Am besten fragen Sie den Züchter nach der bisherigen Häufigkeit und wann er die Mahlzeiten genau verabreicht hat. Mit zunehmendem Alter des Hundes können die Rationen dann langsam größer werden und die Häufigkeit abnehmen.

Ein bis zwei Malzeiten am Tag sind für den ausgewachsenen Zwergpinscher optimal.
Was ist bei der Welpenernährung zu beachten?

  • Zu energiereiches bzw. Proteinhaltiges Futter lässt den Welpen zu schnell wachsen. Knochen- und Knorpelschäden können die Folgen sein.
  • Das richtige Verhältnis von Kalzium und Phosphor ist wichtig (1,5:1)
  • Bei hochwertigem Welpenfutter ist die zusätzliche Gabe von Mineralstoffpulvern, Vitaminpräparaten und anderen Zusätzen unnötig oder gar gesundheitsschädlich.

http://youtu.be/Il3IRYppRok


Warum benötigen alte Zwergpinscher Seniorenfutter?

Bedingt durch Stoffwechselveränderungen, neigen einige Zwergpinscher im Alter zu etwas mehr auf den Rippen. Dies begünstigt jedoch Herz- und Gelenkerkrankungen. Darum ist es besonders wichtig, auf den Fett- und Kaloriengehalt des Futters zu achten, damit der Hund nicht übergewichtig wird.

Ebenso wird der Zwergpinscher Senior häufig etwas gemütlicher und auch die Darmtätigkeit zunehmend träge. Mehr Ballaststoffe im Seniorenfutter können Verdauungsproblemen allerdings effektiv vorbeugen.

Achten sie also auf leicht verdauliches Futter mit hochwertigen Nährstoffen und ggf. einem reduzierten Phosphorgehalt (verhindert Durchblutungsstörungen und Verkalkungen).

Außerdem wichtig:

Die Zähne des Seniors werden oft schlechter. Füttern Sie keine großen und harten Knochen mehr, dies kann zu Verletzungen bis hin zu abgebrochenen Zähnen führen. Knochen verursachen zudem besonders harten Kot, was zu erschwertem Absatz oder Verstopfung führen kann.

Da der Speichelfluss im Alter verringert sein kann, sollte Trockenfutter leicht befeuchtet werden oder auf Nassfutter umgestellt werden. Dies erleichtert das Kauen und es werden keine großen Happen im Ganzen hinuntergeschlungen.


Was ist bei der Ernährung von kastrierten Zwergpinschern zu beachten?

Nicht jeder kastrierte Zwergpinscher wird dick, denn am Nährstoffbedarf ändert sich für den Hund eigentlich nichts. Dennoch besteht bei kastrierten Hunden ein leichter Trend zum Übergewicht. Hündinnen sind dabei stärker betroffen, als Rüden.

Der Grund für die Gewichtszunahme sind Hormonveränderungen. Durch die Kastration kommt es nämlich zum Wegfall der verschiedensten Geschlechtshormone, die Stoffwechsel und Appetit des Vierbeiners normalerweise regulieren.

Die Folge: Weniger Energiebedarf, bei vermehrtem Hungergefühl. Wird nun weiterhin das gleiche Futter in der gleichen Menge verfüttert, wie vor dem Eingriff, so kommt es unweigerlich zu Übergewicht. Mit ausreichend Bewegung und verringerten Futterrationen bzw. einer Futterumstellung können Sie dem Übergewicht jedoch gut vorbeugen.


Was ist für den Zwergpinscher giftig bzw. nicht bekömmlich?

Vieles, was für den Menschen lecker und bekömmlich ist, kann für den Vierbeiner leicht lebensbedrohlich werden. Vermeiden Sie darum konsequent die Gabe von Essenresten und geben Sie betteln und traurigen Blicken neben dem Essenstisch keinesfalls nach!

Besonders folgende Lebensmittel sind für den Hund giftig und sollten vermieden werden.

Schokolade als Leckerlie für Zwergpinscher
Ist Schokolade als Leckerlie für den Zwergpinscher erlaubt? NEIN! Auf keinen Fall!
  • Chili und Paprika
  • Auberginen
  • Kakao, Schokolade und andere Süßwaren
  • Peperoni
  • Zwiebel und Knoblauch
  • Koffein und Alkohol
  • Weintrauben und Rosinen
  • Kuhmilch
  • Avocado
  • Rohes Schweinefleisch
  • Rohe Bohnen und Kohlsorten
  • Gewürze (z.B. Nelken)
  • Obstkerne
  • Macadamia Nüsse und Walnüsse

Dabei macht natürlich die Dosis das Gift. Während einmalige kleinere Mengen durchaus unbedenklich sein können, kann die Aufnahme giftiger Stoffe über einen längeren Zeitraum hinweg jedoch schleichend zu Erkrankungen und Vergiftungserscheinungen führen.

Einige der oben genannten Lebensmittel führen allerdings sehr schnell zu akuten Vergiftungserscheinungen, wie zum Beispiel Schokolade (besonders mit sehr hohem Kakaoanteil). Besteht der Verdacht, dass der Hund etwas Unverträgliches oder Giftiges gefressen hat, so vergeuden Sie keine Zeit und suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf.


Ist rohes Schweinefleisch für den Zwergpinscher gefährlich?

Rohes Schweinefleisch kann als Futter für Zwergpinscher gefährlich werden.
Rohes Schweinefleisch kann als Futter für Zwergpinscher gefährlich werden.

In rohem Schweinefleisch kann das Aujetzky-Virus enthalten sein. Dieses gehört zur Gruppe der Herpesviren und ist Auslöser für die gefährliche Pseudowut (“Pseudo”, da ihre Symptome denen der Tollwut ähnlich sind).

Für den Menschen ist das Virus unbedenklich. Wird jedoch der Hund von der Krankheit befallen, so stirbt er in der Regel innerhalb weniger Tage. Eine Heilung gibt es nicht.

Verzichten Sie darum lieber ganz auf die Gabe von Schweinefleisch oder verfüttern Sie nur komplett durchgegartes Fleisch.

Hundefutter Testsieger von Stiftung Warentest bei Amazon.de

Mit welchem Futter haben Sie gute Erfahrungen gemacht? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar über Ihre Zwergpinscher Ernährung!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.